Communication Excellence Award - ComEx®

Die Teilnahmebedingungen

Dies ist bei der Einreichung zu beachten

Eingereicht werden können Kommunikationskonzepte, die bis zum September eines jeden Jahres erarbeitet sowie eingeleitet sind und sich auf den Österreichischen Markt beziehen. Diese Konzepte müssen mindestens drei Kommunikationsdisziplinen vernetzen (z.B. Interne Kommunikation, Marketingkommunikation, Public Relations, Sponsoring, Events, E-Communications bzw. Social Media, Corporate Publishing, Multimedia, Direkt Mailings, Messe), verschiedene Kommunikationszielgruppen ansprechen sowie sinnvoll in die Gesamtkommunikation eines Unternehmens integriert sein.

Teilnahmeberechtigt sind die Konzepter und Konzepterinnen: Teams oder Einzelpersonen aus Unternehmen und anderen Organisationen sowie aus Agenturen. Die Qualität der Kommunikationskonzepte und deren Umsetzungen werden von einer unabhängigen Fachjury beurteilt. Es werden folgende Kategorien beurteilt:

  • Klein- und Mittelbetriebe
  • Großunternehmen
  • Nonprofit-Organisationen und öffentliche Verwaltungen
  • Sonderpreis

Die Eingabegebühr beträgt pro Einreichung 250,– EUR (zzgl. MwSt.), wobei mehrere Eingaben pro Bewerber eingereicht werden können. Es werden jedoch nur Eingaben berücksichtigt, deren Zahlungseingang bis zum 05. September eines jeden Jahres erfolgt ist. Die Rechnungstellung erfolgt nach Anmeldung unter folgendem Link: http://de.amiando.com/ComEx

Einsendungen
Offline: Die Eingaben sind bis zum 05. September eines jeden Jahres (Poststempel) an die Adresse des VIKOM zu schicken: Dossier – maximal zwölf DinA4-Konzeptseiten und eventuelle zusätzliche Arbeitsbelege als Beilage – in Papierform und (soweit möglich) im Original sowie zusätzlich auf einem Datenträger, wie CD-ROM oder DVD.
Online: Die Eingaben sind bis zum 05. September eines jeden Jahres (24:00 Uhr) an info@comex-award.at zu richten: Dossier mit maximal zwölf DinA4-Konzeptseiten (pdf). Zusätzliche Arbeitsbelege separat an die untenstehende Adresse, mit Projektnamen und Ihrer Adresse.

Einreichung an:
VIKOM (Verband für integrierte Kommunikation)
Stichwort: ComEx©-Award
Schwarzenbergplatz 4
A-1031 Wien

Die Jury des Communication Excellence Awards beurteilt die eingereichten Kommunikationskonzepte insbesondere nach folgenden Kriterien:

  • Aufbau und Stimmigkeit (Situationsanalyse, Zielformulierung, Kommunikationsstrategie, Maßnahmenplanung, Wirkungskontrolle)
  • Integrationsgrad (inhaltliche, formale und zeitliche Abstimmung der Kommunikationsaktivitäten sowie Einbettung in ein Gesamtkommunikationskonzept bzw. in eine übergeordnete Kommunikationsstrategie)
  • Kreativitäts- und Innovationsgrad
  • Kommunikationsgestaltung (visuelle/sprachliche und zielgruppengerechte Umsetzung der Kommunikationsmaßnahmen)
  • Kommunikationswirkung (intern/extern, quantitativ/qualitativ)
  • Gesamtbewertung der Kommunikationsleistung (u.a. vor dem Hintergrund der Ausgangslage, Rahmenbedingungen, Dimension bzw. Komplexität des Kommunikationsprojekts, bestehenden Ressourcen)

Präsentationsform des Kommunikationskonzeptes
Um die Kommunikationsprojekte vergleichen und fair beurteilen zu können, haben die eingereichten Kommunikationskonzepte einem einheitlichen Aufbau zu folgen:

  • Deckblatt mit dem Titel des Konzeptes, mit Angaben zum Absender bzw. Konzeptverfasser sowie zum Auftraggeber
  • Einleitung/Vorwort mit persönlichen Bemerkungen zur Konzepteinreichung, eventuell auch mit Hinweisen zur besonderen Ausgangslage, Rahmenbedingungen, Ressourcen usw.
  • Management-Summary von maximal einer A4-Seite
  • Kommunikationskonzept von maximal zehn A4-Seiten mit folgendem Inhalt:
    • Analyse der Ausgangssituation: Wie lässt sich die Ausgangssituation beschreiben? Welche kommunikative Problemstellung
      lag vor?
    • Zielformulierung: Welche Kommunikationsziele wurden definiert?
    • Kommunikationsstrategie: Auf welchem Weg sollten die Kommunikationsziele erreicht werden?
    • Maßnahmenplanung: Welche konkreten Kommunikationsinstrumente/-maßnahmen wurden geplant und umgesetzt? Wie erfolgte die inhaltliche, formale und zeitliche Abstimmung der Maßnahmen?
    • Ressourcen: Wie hoch war das verfügbare Kommunikationsbudget (wird nicht publiziert)? Welche personellen Ressourcen standen zur Verfügung? Welche organisatorischen Rahmenbedingungen lagen vor?
  • Wirkungskontrolle: Wie wurde die Wirkung der ergriffenen Kommunikationsmaßnahmen überprüft? Welche konkreten Kommunikationserfolge wurden erreicht?
  • Arbeitsbelege der Kommunikationsmaßnahmen u.a. von Anzeigen, Internetseiten, Mailings, Fotos von Messeständen usw.

Die Bewerber autorisieren die Veranstalter, preiswürdige Bewerbungen, Projekte und Personen zu publizieren. Die bekannt gegebenen betriebswirtschaftlichen Daten unterliegen strengstem Datenschutz und werden seitens des Veranstalters absolut vertraulich behandelt.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Jury-Entscheidung wird keine Korrespondenz geführt. Eingereichte Arbeiten verbleiben bei der Jury, es erfolgt keine Rückgabe an die Einreichenden.